Montag, 6. August 2012

Kräuterschnecken

Hallo Ihr Lieben,
heute muss ich gaaaanz dringend mal DANKE sagen.

DANKE für Eure lieben Worte, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von Euch,
auch wenn ich oftmals nicht antworte,
aber der Tag ist irgendwie immer furchtbar schnell vorbei im Moment.

Ich frage mich sowieso, wie Ihr das alles so macht, also 38 Gänge Menü´s
für die 19 Mann starke Familie, die Ihr locker managt,
dabei natürlich fantastisch ausseht
und nebenbei noch für uns bei Olympia antretet,
nicht zu vergessen den supertollen Job,
von dem Ihr leider nichts erzählen dürft,
weil Ihr mich sonst erschießen müßtet.

Mal ehrlich, manchmal bin ich völlig platt, was man gerade nach einem Wochenende so alles sieht - wow!

Dann fühle ich mich manchmal ganz klein, und freue mich natürlich,
aber wundere mich doch ein bisschen,
dass meine Mitglieder stetig mehr werden.
Mädels, Ihr seit super.
Könnt Ihr den "Zalando-Schrei" hören?

Und nun mal wieder zu den un wichtigen Dingen des Lebens:
Resteverwertung - jaha - kein schönes Wort,
aber wenn schon kein Kaviar im Haus ist hüstel
dann werden wir den Rest Pizzateig vom Wochenende verwursten!




Eine kleine und feine Beilage zum gesunden Feierabend-Salat
nicht dass wir´s am Wochenende wieder richtig krachen lassen haben
!! niemals !!



Den Teig ausrollen und dünn mit Olivenöl bestreichen,
je nach Menge mit Knofischeiben belegen,
wer es gerne scharf mag auch gerne etwas Chilli oder Pepperoni,
frische Kräuter wie z.B. Rosmarin, Thymian, Oregano o.ä. kleinschneiden
und daraufgeben, leicht salzen und das Ganze von der langen Seite her aufrollen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen

Schnecken in fingerdicke abschneiden und mit Abstand auf ein Backblech legen.
Nach ca 15 Min. im Ofen sind die Schnecken hot-hot-hot,
und die Bude stinkt wie beim tollen Italiener um die Ecke.

Kommentare:

  1. Liebe Nathalie,

    Lecker sieht es aus. Resteverwertung finde ich toll. Wegschmeißen ist unvollendet. ;0)

    Ich spring jetzt mit deinem Zalandoschrei ins Bett, ;) grins, Super geschrieben hast du das.

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst äh schreibst mir aus der Seele und dein Rezept ist klasse, muß ich ausprobieren die Tage

    Habs fein!

    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja fein aus. So "handlich". MIt einem Haps im Mund!
    Son Mist, dass ich keinen Pizzateig über hab ;-)

    AntwortenLöschen