Montag, 10. Juni 2013

Schwäbischer Kartoffelsalat

Hui was für ein tolles Wochenende liegt hinter uns. Bei dem schönen Wetter hier im Süden konnten wir sogar das erste Mal grillen mit Freunden, das was sehr schön.


Schon mal probiert?
Dauert 20 Minuten in der Herstellung, und schmeckt warm und kalt. 
Wer möchte kann hier gerne noch mit Radieschen, Schnittlauch oder Gurke aufpeppen.
Manche mischen ihn sogar mit Endiviensalat, Spätzle und Soße, aber
fragt mich lieber nicht, wie das aussieht.
Ich mag lieber ein (Grill-)Würstchen oder ein Schnitzel daneben.

Hiermit habe ich (neben meinem Hefeteigtrauma) ein weiteres daskriechichniemalshin und derwirdnichtmalwas- wenndunurdanebenstehst Gerichte hinbekommen,yeah! Jetzt werde ich nur nochmal von meiner Freundin Nicole das Rezept von Samstag erschleichen müssen, köööööstlich sage ich Euch, aber ich teile gerne, wenn ich´s habe.

Mein Therapie-Salat geht nun auf Reisen zu Noz und ihren Glücksmomenten,
die Montags immer die Monday-Mhhhhh Rezepte sammelt.

Falls es sich noch nicht bis zu Euch rumgesprochen haben sollte, bei SoLebIch ist diese Fluthilfeaktion angelaufen. Falls jemand helfen kann/möchte bitte einfach melden, und auch gerne diese Aktion teilen und bekannt machen.

Ich wünsche Euch einen ruhigen Wochenstart.

Kommentare:

  1. oh, dein Blog hatein Sommergewand bekommen. Sehr hübsch.
    Schwäbischen Kartoffelsalat mag ich sehr gern...

    Hab einen feinen Start in die Woche.
    Liebe Ninjagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Kartoffelsalat mit Essig und Öl mag ich sehr gerne, mit Senf und Brühe habe ich es noch nicht probiert, schaut aber sehr lecker aus!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oooh, wie bei Muttern,- nur bei uns gab es die Variante mit Gurkenwürfelchen, statt mit Radieschen.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  4. ja .... ohne diese dicke mayonaise sind miR salate die liebsten. und deineR sieht voRzüglich aus. was gäb ich gRad nuR füR ein schälchen.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht lecker aus. Und nicht so schwer und pampig wie die Mayonaise Variante. Besonders das knackige Radisschen macht sein Schälchen zum Augenschmaus.
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  6. mit brühe und Senf, das muß ich unbedingt mal probieren - ist ein schöner leichte Sommer-kartoffelsalat.
    danke fürs teilen und
    liebe grüße
    mickey

    AntwortenLöschen
  7. Genau, so mag ich Kartoffelsalat. Und nein, solche Mischungen gehen für mich auch nicht... Auch lieber das Fleisch daneben

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Mhhhhh, das klingt guuut, genau richtig für´s Streuobstwiesenwandern. Danke sehr, das wird probiert!

    AntwortenLöschen
  9. Ein Kartoffelsalat ohne Mayo! So lass ich mir das schmecken:) Danke für`s Rezept!

    AntwortenLöschen